Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/powerhummel

Gratis bloggen bei
myblog.de





Doch sie lebt noch

Ja da bin ich mal wieder ist ja lange her das ich hier was getan habe, aber was soll ich sagen schwindente Kilos bringen neuen Schwung und mehr Termine ins Leben so muss Papier gedudig werden und warten.
Klar mein Radio gibbet noch und alte Freunde auch aber es gibt auch neues im Leben eine Selbsthilfegruppe die ich gerne besuche und ab und an Jobangebote die ich gerne verfolge. Das wird mein nächstes grosses Ziel eine Arbeit wieder vernünftig Leben können ohne wenn nix mehr geht bitte bitte zu machen und eins is da noch das ist dann aber eher Herzenssache wenn sich nen netter Kerl findet sag ich da auch nicht nein.
Jedes Kilo weniger bringt mich zumindest einer Arbeit näher das heisst ich kann mehr aus mir machen kann ab und an mal weg und dann sollte es ja mit dem Teufel zugehen oder ?
Noch sind da aber immer 189 kg die bewegt werden müssen und wo ein teil bitte danke noch schwinden soll aber da wird ja dran gearbeitet.Also kleinstes Ziel die nächsten 10 kg und dann Op Schritt 2 anfang 2008 in den Ring gehen dann Hummel und noch einige Kilos zuviel Taktik und Mittel der Wahl BPD verkleinerter Magen und verkürzter Darm als Trainer ein Doc der weltbekannt is Prof Dr Weiner da sollte das eigentlich klappen dann im ko verfahren noch das zuviel an haut auf nimmer wiedersehe. Den das is der Nebeneffekt ich werde zum chin. Faltenhund klar wo Fett geht bleibt Hülle aber wer schön sein will muss auch ein wenig leiden.
So nun hab ich mal das neuste vom neuem verkündet hier und werde mich dann mal auf die Blume schwingen winke die Hummel
14.8.07 02:15


Werbung


Da denkt man das Leben läuft

Da denkt man das Leben läuft und langsam kommt alles in die Bahn. Doch dann passiert es ein Messitele geht auf und da steht drin du Jens ist raus ich hab eine E- Mail bekommen dann sitzt du da undweisst ersteinmal nicht was du denken sollst . So ging es mir zumindest. Wieder geht ein danke an meine Freunde wo der eine sagt was immer ist ich hole dich ab und der andere sagt wenn dir einer was tut ich laufe nach Kassel . Das tut richtig gut. Heute geht es mir besser ich weiss das er angeblich bei seinen Eltern ist und ich denke da ist er gut aufgehoben.
Ich kann meine Gefühle in dem Moment wo ich diese Tele gelsen habe gar nicht erfassen eine Mischung aus Stress , Angst und was passiert wenn. Wer weiss er ist am Montag raus vieleicht war er hier und ich Gottlib bein Doc vielleicht sind wir in der Stadt aneinander vorbei keine ahnung was passiert wäre wenn. ich bin froh das nicht danke an den Zufall und das Schicksal. Nun bin ich um einiges ruhiger und denke mir wird nix passieren.
Nun mal sehen was das Leben bringen wird ich hoffe weiterhin gutes und das es weiter geht . Ich denke nicht daran irgent etwas aufzugeben von dem was ich erreicht habe . Mein ziel heisst 99 kg, wieder arbeiten und sicher und zufrieden Leben. Ein netter Mensch an meiner Seite halt einfach ein bisschen Glück kein großer Goldtopf sondern einfach zufrieden Leben können und halbwegs Gesund das ist mein endziel . Warum nicht ganz zufrieden na ohne Träume und Ziele denke ich ist das Leben auch langweilig
9.3.07 03:52


Es ist vollbracht

Na dann wollen wir mal ran. Einmal OP Bericht am 15.02.07 bin ich gegen 8 Uhr in Sachsenhausen eingeflogen und war recht schnell alleine da mein Papa einen netten Parkplatz im Halteverbot hatte und Rentner eh nie Zeithaben. Also erstenmal die Routine Blutabnehmen, EKG, Lungenfunktion und dann erst mal auf Station wo Schw. Romey bei meinem Blick ins Rotieren kam weil mein Bett noch nicht fertig war. Irgendwann durfte ich dann in mein Zimmer Tasche rein und dann Magenspiegeln soweit so gut die Prozedur kannte ich ja schon. Bei her habe ich auf meinem Weg eine recht nette Amerikanerin kennenglernt die zur Bypasstop da war und von Pommes und Hähnchen träumte.
Dann der unangenehme Teil des Tages drei Liter Abführirgentwas die ersten „ Liter ok aber der 3 ein echter Kampf . Der Rest der Tages verging hinter der Klotür .
16.02.07
Wecken, Duschen, Hemdchen an alles noch easy . Beine Wickeln kein Ding leider hatte Schwester Helga frei grins . Dann die bunten Pillen und warten auf die Dinge die da kommen sollten irgendwann gegen Mittag kam meine Zimmernachbarin von der Intensivstation und ich bin endlich Richtung OP . Auf den OP Tisch gekrabbelt und dann kam das große Zittern. Hier dann das Danke an den netten Pfleger im Vorbereitungsraum der auf den Namen Carsten hört dem hab ich jede Menge Unsinn erzählt. Ein breites Grinsen hatte der gute als ich ihm sagte er soll vorsichtig sein und aufpassen mein innerer Schweinehund sitzt unterm OP Tisch das er den nicht platt fährt.
Irgendwann bin ich auf der Intensivstation wieder zu mir gekommen weh tat mir nicht wirklich was aber schlecht war mir ich bekam was per Spritze und den Knopp für die Schmerzpumpe. Einmal wurde mir das Telefon hingehalten und ich bekam hochsinnvoll den Satz oh mein Papa hin und war wider weggepennt . Nachts war mir immer wieder schlecht ansonsten habe ich gepennt und den Sauerstoffstöpsel in meiner Nase rumgeprustet. Morgens wurde ich gewaschen und habe mich darauf eingestellt das ich bald wieder in mein Zimmer kann aber da ich ja recht schwer bin habe ich eine 2 Nacht Intensivstation gewonnen. Im Laufe des Tages war ich das erstemal wieder aus dem Bett und bisschen Stuhlsitzen dann war ich fertig und hab erstmal eine Stunde geschlafen. Nachmittags durfte ich dann bei meinen Eltern anrufen die haben sich gefreut das ich mehr wie ohh zustande brachte sonst habe ich viel geschlafen . Sonntag habe ich wieder einmal einen Pfleger belustigt und dann habe mich drauf gefreut das ich auf mein Zimmer konnte.
Montag 19.02.07 hurra ich werde von allen Kabeln und Schläuchen befreit kann duschen mich anziehen und mutiere zum Menschen.
Nachmittags habe ich dann in der SHG Oli beim Kuchenessen beguckt und den Abend ausklingen lassen.
Dienstag war großer Abschied und Mittwoch bin ich dann von dannen gezogen nun wurstele ich daheim vor mich hin und es geht mir gut .
Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen bedanken die mir auf dem Weg geholfen haben
Marina und Stefan für die idee
alle die sich meine Sorgen und Ängste angehört haben und mir immer wieder Mut gemacht haben
Vorallem aber meine Familie die mit allen Mitteln geholfen haben mit Taten und Worten.
25.2.07 22:56


Einfach denken

Gerade sitze ich hier und denke mal wieder über alles nach mein Leben die OP nächsten Monat und und und. Keine Ahnung ob ich gerade alles richtig mache , aber wie heisst es so schön Versuch macht Klug . Dazu das ich etwas ruhelos bin kommen Gedanken um 2 für mich wichtige Menschen die beide nicht so richtig fit sind im Moment . Ausserdem die Gedanken gestern vor einem Jahr war ich zum ersten Mal in Frankfurt und in gut vier Wochen werde ich dort den OP belagern ein komisches Gefühl wieder einen Schritt wieter zu gehen. Ein Schritt richtiung Leben. Ich stelle mir viele Fragen im Moment wie werde ich klar kommen mit weniger Kilos ja das Leben wird leichter weniger Kilos bessere Klamotten weniger doofe Blicke und was weiss ich, aber auch weniger Distanz wieder die Frage brauch ich die zum einen ja zum anderen nein . Manchmal fühl ich mich einfach alleine und denke jetzt jemand der dich in den Arm nimmt und dann wieder denke ich gut das dich gerade keiner ertragen muss klingt komisch ist aber so.

250 km von hier liegt einer im bett und denkt an nix schlimmes der ahnt nix von meinen Gedanken ist auch gut so aber wie ich den kenne wird der hier lesen und wieder denke diese Hummel irres Ding das aber wichtig is er nun mal und das ich irre bin weiss er auch . Nun aber inne Heia genug Gedacht nachher geht es weiter .
Gute Nacht von einer Hummel die Gerade ihre Gedanken geordnet hat

ach ja der passt wie die Faust aufs Auge oder ins Hummelherz
17.1.07 03:11


Offizeller Jahresrückblick

So nun ist es passiert wir haben 2007 neues Jahr neues Glück passt ganz gut im Moment, aber erst einmal zurück zum letzten Jahr Magenballon , Trennung , Umzug Hochzeit meiner Schwester, erster Anlauf OP leider daneben einige schöne Feieren und treffen und dann Jahr um eigentlich bin ich auf das gesachaffte Stolz anderer Seits habe ich auch immer einen Blick auf das was ich besser machen könnte oder wo ich mich verbessern kann. Oft bin ich zu Ehrgeizig und dann wieder krieg ich nichts auf die Reihe , aber wie sagt ein lieber Mensch immer alles wird gut.
Der Anfang 2007 sieht auch so aus mein Zwischenschritt Schlacuhmagen ist bewilligt und der Termin steht mitte Februar . Meine Gefühlswelt ist in aufruhr mal sehen was das Leben sonst so bringt. Keine Ahnung ob ich gerade alles richtig mache aber wenn ich es nicht versuche weiss ich es nicht . Ich denke ich werde zu gegebener Zeit hier berichten. Also ich lebe noch und wünsche allen Lesern ein gute und 'gesundes Jahr 2007
3.1.07 21:45


Es Lebt noch

Eine Zeit lang habe ich die Leser hier nun Zappeln lassen, aber ich denke es wird zeit hier wider was zu tun. Leider bin ich immer noch zu schwer für die OP doch der Professor hat sich auch da was überlegt wir machen das ganze auf 2 mal erst den Schlauchmagen und dann den Bypass. Nun bin ich wider einmal zum nix tuen verdonnert außer auf mein Gutachten zu warten und dann auf die Krankenkasse ´, aber wie sagt der weise yeti immer alles wird gut und ich hoffe mal das es so ist wie er sagt.
9.11.06 18:57


Der Tag der Wahrheit kommt näher

Montag ist es soweit mein Ballon und ich werden uns trennen. Irgentwie habe ich angst was passiert werde ich wieder versagt haben oder kann ich Ende Oktober unters Messer 1000 Gedanken kreisen in meinem Kopf. Gepaart mit einem ordentlichem Schuss Angst. Mein innerer Schweinehund meist eigentlich ein netter kleiner mutiert zum Wolf und scheint auch noch bissig zu werden. Was beruhig und es nicht unbedingt einfacher macht ist am Montag mein Papa dabei wie in allen wichtigen Momenten meines Lebens sollte ihm dieser Blog je in die Finger fallen. Papa ich bin froh das ich dich habe und ich hab dich lieb. Irgentwie ist am Montag alles dabei an Menschen die in meinem Leben immer wichtig waren meine kleine Schwester will auch mit und darüber bin ich soooooooooooooo froh. Ich werde weiter schreiben wenn ich weiss was passiert eins weiss ich wenn ein neuer Ballon rein muss werde ich das so machen das ich mit Stefan einlaufen kann wenn nicht bin ich ende oktober wieder da und dann geht es unters Messer.
14.10.06 16:11


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung