Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/powerhummel

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein Abendteuer Magenballon

Am 10.4.06 war es soweit auf nach Frankfurt in die Klinik Sachsenhausen zu legen des Magenballons. Gegen 5.30 Uhr rein in den Zug und auf die Reise. ein lieber Anruf erreichte mich und ich konnte sagen alles gut sitze im Zug. Kurz vor 8.00 Uhr war ich dann am bahnhof in Frankfurt erstmal bin um den Bahnhof gerannt um den richtigen Bus zu finden . Aber kein ding ab Bahnhof die Linie 46 bis Schulstrasse dann ein kleiner Endspurt und rein ins IMZ. Anmelden , Zugang legen, Wiegen und und und. Dann bin ich beim ersten Doc gelandet Dr. Pomhoff nicht Poff ne Edi. Auch liebevoll Pommi genannt. Er hat mir dann einiges erklärt zum Ballon und zum Magenspiegeln der innere Schweinehund sass ganz klein in der Ecke und war am jammern, aber abhauen war nicht. Vor der tür zum magenspiegeln musste ich noch eine Zeit lang warten erst war noch ein anderer junger Mann die Geräusche beschreib ich nu nicht mein Scheinehund wurde immer kleiner. Dann war ich dran rein in die gute Stube rauf aufs Bett . Das ich Angst hatte konnte ich noch sagen, Spritze Schlafmittel und ich hab heia gemacht tief und fest als ich wieder zu mir kan habe ich mitbekommen wie mir eine Infusion verpasst wurde und dann ging es aufs Zimmer. Den Montag habe ich dann in aller ruhe verschlafen. meine Bettnachbarin eine Dame aus irland hat die Klinik den Tag verlassen ich wusst gar nicht das ich soviuel noch von meinem Englisch kann aber es ging. Der Tag verging mit Fernsehen und überkeit irgentwann habe ich dann in der nacht erbrochen und dann war es besser. Meine neue Zimmernachbarin die ich nachts bekam war erst etwas iritiert weil ich bei ledem Husten nach der Nierenschale griff, aber nachdem ich ihr das erklärt hatte war alles klar.



Dienstag 11.04.06
Übel ist mit weiterhin ich bekomme weiter Infusionen , schlafe viel ab und an guck ich mal in den Fernseher aber so richtig merk ich noch nix. Abend kann ich eine erste Tasse Tee trinken. Mein Zugang ist hinich bekomme einen neuen une endlich laufen auch die Infusionen besser und die Übelkeit legt sich eine 2 Tasse tee findet den Weg zu meinem Ballon.


Mittwoch 12.04.06
Hurra ich bin den Zugnag los und die Infusionen. Soll essen und trinken üben das ich Freitag heim kann. Ich bin echt bemüht aber viel geht nicht rein auch nicht an Getränken aber es geht. Auch den Donnerstag hab sich nicht viel getan.


Freitag 14.04.06
Heimreise ich genoss das Leben in vollen Zügen und war sehr froh das ich gegen Mittag daheim ankam ich hab dann erstmal eine runde geschlafen und mein Kreislauf hat sich erholt von der Aktion gegeseen habe ich nicht viel aber immerhin nen Liter Tee zu mir genommen. Über die Ostertage habe ich weiter an meinem Essen und Trinken gearbeitet und viel geschlafen.


Mittwoch 19.04.06
Gestern Abend hbe ich dann das erste mal zuviel zu esssen erwischt. die Quittung gab es am Morgen ein echt gemeines Sodbrennen und Durchfall . OKOK aus Fehlern lernt man.


Donnerstag 20.06.06
heute war ich das erstemal wieder richtig Unterwegs den ganzen Vormittag und es ging wieder erwarten recht gut. Ich fühl mich sweit wohl und mein ballon und ich werden immer mehr Freunde.
21.4.06 20:10


Werbung


Über die Hummel

Sicher will nun der eine oder andere wissen wie er zu der Endscheidung kam und wie konnte es zu soviel Hummel kommen. Meine Geschichte werde ich nun auch hier einstellen.
Meine Geschichte
1974 wurde ich in Kassel geboren. Da bei meiner Geburt wohl etwas schief ging kam ich mit einer erheblichen Sehbehinderung zur Welt. Meine „Diätkarriere“ begann schon im Kindergarten den meine Mutter hat da ich recht pummelig war schon immer auf meine Ernährung geachtet. Nur habe ich in dem Alter natürlich nicht verstanden warum ich Banane hatte und andere Brot.
Im Alter von 7 Jahren habe ich meine erste Kinderkur gemacht auf anraten meines Lehrers der hatte das sogar in einem Grundschulzeugnis vermerkt.
Aber ein recht pummeliges Kind bin ich immer geblieben und auch meine Endwicklung war recht flott ich war recht groß.
Meine Mutter war immer bestrebt das sich mein Essverhalten bessert ändert. Den ich hab schon immer genascht und teilweise auch heimlich gegessen als Kind.
Mit 12 Jahren ein neuer Versuch Weight Watchers aber auch ohne nennenswerte Erfolge je mehr ich daheim Druck bekam desto mehr futterte ich heimlich zu dieser zeit habe ich fast 90 kg auf die Waage gebracht.
Dann ist eine Zeit lang nix Passiert ja es wurde zwar immer geachtet aber Schlankheitskuren und Diäten waren erstmal erledigt.
Nachdem dann meine Mutter an Krebs verstorben war sind neben der neuen Frau den beiden Söhnen auch Limo und ungewohnte Leckereien eingezogen und eigentlich sollte ich ja nicht aber es hat ja so gut geschmeckt.
Im Alter von 15 Jahren hatte ich dann Idee selber was zu machen auf meinen Wunsch hin habe ich dann eine Kinder und Jugendkur gemacht zu der Zeit habe ich etwa 110 kg gewogen und war 173 groß. Im darauf folgendem Jahr hab ich erneut eine Kur gemacht aber das gewicht lag weiter so um sie 100 kg.
Dann kam die Zeit der Ausbildung viel lernstress viel zu tun weniger Bewegung und das Gewicht nahm weiter zu am Ende meiner Ausbildung hatte ich 140 kg und meine erste stationäre Psychotherapie fand stationär statt. Das war 1995. Danach habe ich dann meine erste Stelle bekommen als Dauernachtwache meine erste eigne Wohnung eigentlich alles super aber ich nahm weiter zu. 1997 nach einem Stellenwechsel zwar auch wieder Nachtdienst und mit steigendem Gewicht habe ich weiter Therapie gemacht. 2001 erneut eine statt. Therapie aber einen langfristigen Erfolg habe ich nie erreicht. Mein Gewicht zu der Zeit 195 kg. Dann habe ich meinen Freund kennen gelernt eine Folgenschwere Beziehung schloss sich an nicht nur das die Kilos mehr wurden auch meinen Job habe ich verloren und weiter zugelegt .Mein Gewicht heute weiß ich nicht so genau da es recht schwer ist eine Waage zu finden die nicht sagt bitte nehmen sie den Elefanten darunter. Da sich mein noch Partner zurzeit in Haft befinde finde ich wieder Kraft mein Leben neu in die Hand zu nehmen und hoffe das sich eine Lösung findet.
Das was ihr hier findet habe ich als Grundlage geliefert für meinen Kostenübernahmeantrag. Einiges ist ja inzwischen geschehen.
Ja und nun werde ich meinen Weg gehen was passieren wird weiss ich noch nicht auch mein "partner" in Haft da weiss ich auch noch nicht ob wir weiter einen gemeinsameen Weg haben zum einen kommt er nicht damit klar das ich diese OP machen will und zum anderen hat er mir vor seiner Haft recht oft weh getan und ist auch nicht pfleglich mit mir umgeganegen also weiss ich da auch noch nicht wie es weiter gehen soll. ABER ich weiss ich werde meinen Weg gehen.
22.4.06 10:01


Sonntagsträumereien

Sonntagmorgen kurz vor 10.00 Uhr bei anderen wird gefrühstückt zusamen gelacht und die geeinsame Zeit genossen und hier tja hier sitze ich und träume auch von einem Sonntag mit netten Menschen zum reden gemeinsam Frühstücken unsinn machen das leben geniesen. Bei Rafio Power Beat meinem Internetradio sendet unser dussy im Hintergrund hört man die Kinder und ich habe das Gefühl auch wenn da einer Hundemüde ist ist er doch zufrieden fast bin ich neidisch und mein kleiner gutbürgerlicher Traum ist wieder da Mann, Kinder und Hund ein fröhliches Familienchaos. Manchmal denk ich ich hab ne Macke aber warum soll man nicht mal träumen.
Genau diese Träume sind es die mich auch zu dem Weg der Op gebracht haben den wenn ich ein halbwegs normales leben haben will muss ich was tun etwas für mich. das mich wieder in die Lage bringt am leben teilzuhaben. uNTERWEGSSEIN KÖNNEN ohne das mir nach einer halben Stunde die Puste ausgeht nicht dumme Blicke und Sprüche einfangen sondern einfach losleben können.
Egal was passiert wie es weitergeht ich wünsch mir jemand der mich einfach lieb hat weil ich es bin mit dem ich mich zusamen durch das Leben kämpfen kann. So und nun geh ich auf meine Sonnenblume und träume noch ein bisschen weiter. Ach ja das gästebuch darf gerne benutzt werden und kommentieren darf man auch wenn man mag.
wer nix mit sich anfzufangen weiss darf auch gerne radio hören Hör mal rein
23.4.06 10:00


Hurra

Da hat jemand mein Gästebuch gefunden ach ja finden kann man den auch im Internet hier ist Edi zu Hause . Also nun habt ihr neuen Lesestoff.
23.4.06 14:42


Kritik

In meinem Gästebuch habe ich einen Kritikerin gefunden. Gerne werde ich mir Mühe geben aus meinem Webblog noch etwas mehr zu machen. Leider fehlt mir noch etwas das Know how aber ich denke das kommt mir der Zeit. Da dieses mein erstes Webblog ist. Ich denke das ist wie mit allen Dingen man lernt mit der Zeit

Gruß Steffi
24.4.06 12:39


Blog Kosmetik

ein einfach weisser Blog ist wirklich recht langweilig mal sehen was nun passiert nach den Umbauarbeiten
24.4.06 16:19


Zustandsmeldung

So da bin ich mal heute möchte ich zuersteinmal Danke sagen, und zwar geht ein ganz liebes Danke an den Edi der Mann hat starke nerven und immer ein offenes Ohr sei es, wenn es um das Leben der Hummel geht oder wenn ich mal rumjammern muss. Also Danke Edi.

Mein Ballon ist nun schon drei Wochen alt Kinder wie die zeit vergeht. Essen kann ich wider recht gut ab und an zu gut zu meinem Leidwesen. Mühe hat mein Magen beim Verdauen von rohem Gemüse ich habe bis jetzt hauptsächlich Karotten versucht da mir Paprika schon gekocht mühe macht, aber sonst geht es mir gut und 1-2l Tee finden jeden Tag den Weg in meinen Körper. Aber auch das schöne Wetter tut sein übriges und ich fühle mich körperlich eigentlich recht wohl. Der Kopf macht ab und an Probleme mache ich alles richtig wird alles gut gehen. Doch warum sollte es nicht denke ich dann immer. Wenn ich es nun noch hinbekomme mich mehr zu bewegen sollte eigentlich nix schief gehen. Aber da muss ich meinen Schweinehund noch ein bisschen mehr drillen. Das heißt ich glaub der ist immer noch bei Edi in Pflege grins der mag Edis Schweinekatze glaub ich. Ich kann nur sagen so gut wie im Moment ging es mir lange nicht.
Gruß Steffi
25.4.06 10:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung